Version Voltron

Lecture: Genom-Editierung mit CRISPR/Cas

“Eine neue Hoffnung” oder “Angriff der Klonkrieger”?

CRISPR/Cas hat die Genforschung revolutioniert und könnte bald in großem Stil gentechnisch eingesetzt werden. Aber was ist CRISPR und wie funktioniert es? Kurz gesagt: Teile des adaptiven Immunsystems von Bakterien werden genutzt, um Gene zu verändern. Und das funktioniert präziser als mit jedem anderen Werkzeug zuvor und offenbar in allen Tier- und Pflanzenarten. Damit ist CRISPR anders als die herkömmlichen Methoden der Gentechnik. Es ist einfach anzuwenden, preiswert, schnell, extrem vielseitig und damit in jedem Biologielabor erhältlich. Bio-Hacker haben sogar begonnen, CRISPR zu Hause zu nutzen. CRISPR wird bereits eingesetzt, um mehr über Genfunktionen und -dysfunktionen zu erfahren. So könnte es realistischerweise zur Behandlung einiger Krankheiten eingesetzt werden. Aber welche Hürden gibt es noch und welche ethischen Fragen würden sie mit sich bringen? Wie kann (oder sollte?) CRISPR in der Landwirtschaft eingesetzt werden, wenn der Klimawandel die Erträge verringert und die Biodiversität gefährdet?
Unser Vortrag gibt einen Überblick darüber, was mit dem CRISPR/Cas-System möglich ist. Wir möchten genügend Informationen liefern, um zwischen Pseudowissenschaften und dem, was tatsächlich möglich ist, unterscheiden zu können.

André ist Physiker, Biochemiker und Wissenschaftskommunikator.
Katrin studierte Biochemie, verpodcastete Wissenschaftsnachrichten und berät wissenschaftliche Softwareprojekte.
Anna ist Biologin und hat während ihrer Doktorarbeit teilweise mit CRISPR gearbeitet.
Obwohl wir aus verschiedenen Bereichen der Wissenschaft kommen, haben wir eine gemeinsame Leidenschaft: Themen aus der Wissenschaft verständlich darzustellen. Eine der vielversprechendsten neuen Technologien ist CRISPR/Cas. Dabei handelt es sich um eine Gentechnikmethode, die ein großes Potenzial für Mensch und Umwelt hat. Aber wie jedes Werkzeug kann CRISPR sowohl für Gutes als auch für Böses eingesetzt werden - und es ist nicht immer einfach zu sagen, was was ist, besonders in biologischen und ökologischen Systemen. CRISPR hilft uns, Genfunktionen und Krankheiten besser erforschen zu können. Es könnte uns auch helfen, die Folgen des Klimawandels in vielerlei Hinsicht zu bekämpfen - doch haben wir uns nicht genug in die Umwelt eingemischt? CRISPR könnte uns helfen, Krankheiten zu behandeln, vielleicht sogar bei Embryonen mit genetischen Krankheiten. Aber ist es ethisch vertretbar, die menschliche Keimbahn zu verändern? Oder sollten wir sie bei Tieren verändern, um höhere Fleisch-, Milch- oder Eiererträge zu erzielen? Was könnten wir ändern und was sollten wir besser in Ruhe lassen?
Was mit CRISPR getan wird - darüber sollte es einen breiten Dialog in der Gesellschaft geben. Wir wollen versuchen die wissenschaftliche Faktenlage darzustellen, und die Möglichkeiten und Grenzen von CRISPR zu beleuchten.