29C3 - Version 1.9

F/a{hr-p).l//a,n
2.9/C-3

Events
Meldegesetz

Katharina Nocun

Katharina Nocun engagiert sich seit 2007 für eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter u.A. beim Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung und FoeBuD. Sie studiert Politik, Wirtschaft, Philosophie und Wirtschaftsinformatik. Sie ist als Referentin für digitale Verbraucherrechte beim Verbraucherzentrale Bundesverband beschäftigt und kandidiert für die Piratenpartei für den niedersächsischen Landtag.

Bei dem Thema Vorratsdatenspeicherung habe ich gemerkt, dass das freie Netz mit dem ich aufgewachsen bin, keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Ich möchte, dass meine Kinder ein anonymes und unzensiertes Netz nicht nur aus Geschichtsbüchern kennen lernen. Das Internet ist eine Chance für die Demokratie. Die Politik sollte diese Chance ergreifen statt das Internet weiterhin als Gefahr zu betrachten. Ich wünsche mir eine Demokratie, die frei ist von unverhältnismäßiger Überwachung. Eine Demokratie, in der jeder anonym im Netz unterwegs sein kann wenn er es möchte. Eine Demokratie, in der Chancengleichheit und Transparenz nicht nur diskutiert sondern auch umgesetzt werden. Eine Gesellschaft, die frei ist von Diskriminierung. Eine Politik, die auf freie Schnittstellen, Transparenz und Open-Data statt proprietäre Konzepte setzt. Und ja, ich bin Idealistin und habe nicht vor das zu ändern.

Mir ist aber vor allem wichtig, dass wir etwas an den Strukturen in der politischen Debatte ändern. Was wir brauchen ist eine konsequente politische Kultur der Offenheit und Transparenz. Weniger Lobbyeinfluss im Parlament und mehr Bürgerbeteiligung. Direkte Demokratie statt geheim tagende Expertengremien. Öffentliche Ausschüsse statt geschwärzter Protokolle.

Contact

kattascha at toxisch dot net